Zweitmeinungszentrum der DKG e. V.

Das Darmzentrum Rhein-Erft am Wesselinger Dreifaltigkeits-Krankenhaus unter der Leitung von Chefarzt Professor Dr. med. Christoph A. Jacobi ist von der Deutschen Krebsgesellschaft e. V. (DKG) als Zweitmeinungszentrum anerkannt. Darmkrebspatienten haben hier die Möglichkeit, eine unabhängige Beurteilung durch ein spezialisiertes Tumorboard einzuholen, welches sich aus Experten verschiedener medizinischer Fachrichtungen zusammensetzt.

Zweitmeinung vor Therapieentscheidung

Patienten, die unsicher bezüglich einer Diagnose oder einer vorgeschlagenen Therapie sind, haben ein Anrecht auf eine zweite ärztliche Meinung. Insbesondere bei der Tumortherapie kann diese hilfreich sein, um sich für oder gegen eine vorgeschlagene Behandlungsmethode zu entscheiden. Aus diesem Grund haben wir am Darmzentrum Rhein-Erft ein sogenanntes „Zweitmeinungszentrum“ eingerichtet, welches offiziell von der Deutschen Krebsgesellschaft als zertifiziertes Zweitmeinungszentrum geführt wird. 

Behandlungssicherheit

Für Betroffene bedeutet dies: Sie können sich im Darmzentrum Rhein-Erft des Wesselinger Dreifaltigkeits-Krankenhaus zusätzlichen ärztlichen Rat einholen, wenn Sie sich beispielsweise unsicher sind, ob eine vorgeschlagene Therapie für Sie die richtige Wahl ist.

Das Darmzentrum Rhein-Erft am Dreifaltigkeits-Krankenhaus, Wesseling

Seit 2009 ist das Darmzentrum Rhein-Erft im Dreifaltigkeitskrankenhaus als Tumorzentrum von der Deutschen Krebsgesellschaft (DKG) anerkannt. Hier arbeiten erfahrene Spezialisten aus verschiedenen Fachdisziplinen mit modernsten diagnostischen und therapeutischen Methoden eng zusammen. Allein zwischen 2017 und 2018 haben die Spezialisten am Darmzentrum Rhein-Erft mehr als 160 Patienten mit End- oder Dickdarmkarzinomen behandelt.

Betroffene erhalten hier eine kompetente und umfassende Behandlung: von der Früherkennung über die gesicherte Diagnostik und (operative) Therapie bis hin zur Nachsorge. Ausstattung, Leistungsfähigkeit und Ergebnisse werden von der Deutschen Krebsgesellschaft e. V. jährlich überprüft. 

„Bei der Beurteilung spielen unter anderem niedrige Komplikationsraten und wenig Revisionsoperationen eine wichtige Rolle“, erklärt Dr. med. Gernot Peter Meyer, Koordinator des Darmzentrums. „So erzielten wir zum Beispiel bei der Behandlungsqualität 117 von 123 möglichen Punkten – ein hervorragendes Ergebnis.“

Mehr zum Thema Zweitmeinung finden Sie ebenfalls unter https://krebszweitmeinung.de.